TT Assen Circuit 15.04. bis 17.04.16

Oft eilt das Gerücht um das Wetter in Assen seinen Ruf voraus und so war es auch in diesem Jahr. Drei Tage Regen, kalt und Hagel, aber auch die Sonne ließ sich für ein kurzes Intermezzo blicken.
So war der Freitag total verregnet, aber Toni gelang im freien Training der respektable 17.Platz.
„Nachdem ich im Quali am Samstag in der ersten Runde gestürzt bin, musste ich vom letzten Platz (37.) aus starten!
Während unserer Sighting-Lap fing es stark an zu regnen und hageln, sodass wir in der Startaufstellung uns für Intermediates entschieden haben, weil nur 50% der Strecke nass waren und kein weiterer Regen in Sicht war!
Nach einem Sturz in der ersten Kurve wurde das Rennen abgebrochen.
Danach begann es wieder stark zu regnen und alle wechselten auf Regenreifen.
In der Sighting-Lap gab es bei einem Fahrer einen Motorschaden mit Öl auf der Strecke und es wurde wieder abgebrochen.
Beim erneuten Warten das es losging, kam auf einmal die Sonne raus und es begann teilweise abzutrocknen. Wir entschieden uns wieder für Intermediates.
Der anschließende Start gelang mir recht gut. Dabei ging es wild zu Sache weil einige Fahrer auf Regenreifen andere komplett auf trocken umgebaut hatten.
In Runde 6 war ich bis auf Platz 16 nach vorne gekommen und bin in der schnellen Links zu weit nach draußen auf einen nassen Fleck gekommen und musste gerade aus.
Am Ende wurde es dann Platz 22.
Vielen Dank an mein Team, für die tolle Arbeit!“

Nächstes Rennen: 29.04. bis 01.05.16 Autodromo Internazionale Enzo e Dino
Ferrari (Imola/Italien)

1.Platz     De Rosa    ITA
2.Platz     Guarnoni F
3.Platz     Rinaldi     ITA

Motorland Aragon 01.04. bis 03.04.16

Nach nur einen Testtag vor der Saison lag beim ersten Rennen viel Arbeit vor Fahrer und Team. Im ersten freiem Training (Asphalttemperatur 1°C) konnte Toni auf Grund der schlechten Bedingungen und eines kleinen technischen Problems nur 4 Runden fahren.

Im 2. freien Training waren die Bedingungen viel besser und es konnte das gesamte Training genutzt werden. Für das Zeittraining wurden einige Veränderungen am Setup durchgeführt die leider nicht alle zum besseren Fahrverhalten beigetragen haben. Am Ende des Zeittrainings musste sich Toni mit Platz 30 von 41 Fahrern begnügen.

Das Rennen verlief dann ziemlich abenteuerlich.

Toni hatte einen schlechten Start und befand sich damit im Pulk der Fahrer, in dem der Massensturz in der ersten Kurve passierte. Überall lagen Motorräder herum und Toni musste anhalten, um die Unglücksstelle zu passieren. Das Rennen wurde sofort abgebrochen und ein Neustart erfolgte. Der 2. Start verlief besser und Toni kam aus der ersten Runde als 19ter an Start/Ziel vorbei. Danach behauptet er sich das gesamte Rennen an der Spitze einer Vierergruppe und konnte die Position bis zum Ziel verteidigen. Damit belegte er den 18.Platz, als bester deutscher Fahrer. Mit diesem Ergebnis hatte nach dem Zeittraining keiner gerechnet.

Jetzt gilt es vor Assen (15.4. bis 17.04.) das Fahrwerk weiter in den Griff zu bekommen

  1. Platz    L. Marcado ARG
  2. Platz    M. Rinaldi   ITA
  3. Platz    R. De Rosa  ITA

Saison 2016

2016 wird Toni in der Superbike World Championship in der Superstock 1000Cup mit dem Team BCC Heilbronn unter Leitung von Andreas Gerlich auf einer Kawasaki ZX10R bei den europäischen Rennen an den Start gehen.

Ein großes Dankeschön bereits vor Beginn an:

Sowie meinen vielen kleinen Sponsoren:

AllTec Automatisierung- und Kommunikationstechnik GmbH
Armaturen Automatisierung Vertrieb Bindler GmbH
Calpeda Pumpen Vertrieb GmbH
Maslaton Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Zacharias Anlageb-, Fahrzeug- und Industrietechnik
Industrietechnik Frank Schneider GmbH
Fragos Heizungsbau GmbH
Karl Berg GmbH
Heitkamp Tiefbau GmbH
Gemeinde Krostitz
Angelika Köhler Werkzeuge
Gesa Automation GmbH
Homa Pumpenfabrik GmbH

Saisonschluss im Französischen Magny Cours

Beim Saisonschluss im Französischen Magny Cours fuhr Toni als 13.  drei Meisterschaftspunkte ein.
Die Vorstellung das noch viel mehr möglich gewesen wäre, wenn er nicht auf Platz 10 liegend in der 3. Runde gestürzt wäre, möge man nicht überdenken. Jedoch rappelte er sich nach dem Sturz schnell wieder. Er verlor nicht nur seine linke Fußraste, sondern auch auf das Fahrerfeld mehr als  1 Minute. Eine wilde Aufholjagd begeisterte nicht nur sein Team. Toni: „Das war schon nicht verkehrt, aber der Sturz war ärgerlich.“

Nun braucht Toni für 2016 ein neues Cockpit. Ob es 2016 eine Superstock EM geben wird ist durch die DORNA noch nicht geklärt.

2 Rennen in Folge Aufgrund technischer Probleme mit Getriebe bzw. Motor ausgefallen!

2 Rennen in Folge (Misano/Italien am 19.-21.06.15 und Jerez/Spanien vom 18.09. bis 20.09.15) Aufgrund technischer Probleme mit Getriebe bzw. Motor ausgefallen!
Schon im Quali in Jerez Probleme mit den Motor gehabt (trotzdem P19). Für das Rennen wurde dann ein neuer Motor eingebaut, welcher leider wieder nur auf 3 Zylindern lief. Danke trotzdem an meine Mechaniker, die alles Mögliche versucht haben.

Nächstes Rennen (02.10. bis 04.10.15 in Magny-Cours/Frankreich) wird wieder angegriffen!!!!

18.09. – 20.09.2015 – Jerez