Moto3: Finsterbusch rettet sich trotz Sturz ins Ziel

FINSTERBUSCH_fwkon_26s1211Position 26 trotz Sturz – Moto3-Pilot Toni Finsterbusch belegte nach gutem Start beim Großen Preis von San Marino, dem 12. Lauf zur Motorrad-Weltmeisterschaft in Misano, am Wochenende Rang 26 im Endklassement.

Finsterbusch, der zu Beginn des Rennens bis auf Platz 17 vorfahren konnte und schnellere Rundenzeiten als im Training erzielte, musste nach einem Sturz Plätze abgeben und war am Ende nicht wirklich zufrieden mit seiner Performance: „Das ärgert mich. In meiner Gruppe merkte ich, dass ich an die Fahrer vor mir nur schwer rankommen konnte. Ich versuchte es noch mal, rutschte aber beim Herausbeschleunigen aus Turn 4 über das Vorderrad weg. Damit war das Rennen gelaufen. Da das Motorrad noch lief und nicht viel kaputt war, konnte ich das Rennen wenigstens wieder aufnehmen.“

Der Ausgang des 12. WM-Laufs wurde wieder einmal von den spanischen Piloten bestimmt: Alex Rins gewann vor seinen Landsleuten Maverick Viñales und Alex Marquez. Luis Salom führt die Gesamtwertung mit 246 Punkten weiterhin an.

Im Saison-Endspurt will Toni Finsterbusch nun beim nächsten Rennen am 29. September im spanischen Aragon angreifen.